Vogelbeobachtungen

Seit mehreren Jahrzehnten erstellen wir für den Raum Herdecke und Hagen jährlich einen ornithologischen Sammelbericht. Dazu führen wir die Beobachtungsdaten unserer Mitglieder und weiterer Personen tabellarisch und kommentiert zusammen. Die Berichte geben Aufschluss über die heimische Vogelwelt und ihre Veränderungen.

Erweiterte Sammelberichte werden seit dem Jahr 2014 in Zusammenarbeit von BfV und →NABU-Stadtverband Hagen erstellt und gemeinsam veröffentlicht.

Eigene Beobachtungen melden

Goldammer im FrühlingskleidAuch Sie können dazu beitragen und uns Ihre eigenen Beobachtungen melden. Nutzen Sie dafür bitte unsere Vogelbeobachtungsliste (PDF). Wir werten sämtliche Meldungen aus und archivieren sie; auf Anfrage sind sie auch einsehbar.

Alternativ steht seit 2014 auf der NABU-Website ein Online-Meldeformular zur Verfügung. Dort können Sie auch Beobachtungen aus Herdecke und der näheren Umgebung von Hagen eintragen.

Veröffentlichungen

Eine Auswahl der Beobachtungen wird außerdem im Cinclus, unserer Vereinszeitschrift, veröffentlicht. Dies betrifft v.a. seltene und mittelhäufige Arten, Erst- und Letztbeobachtungen von Zugvögeln, Erstgesänge, frühe oder späte Bruten sowie Besonderheiten (z.B. Aussehen, Verhalten).

Enten beim Ruhrhochwasser in HerdeckeSehr häufige Arten („Allerweltsvögel“) werden in die jährliche Veröffentlichung im Cinclus aufgenommen, wenn die Beobachtungen systematisch unter annähernd gleichen Bedingungen gemacht wurden. Derzeit sind das alle Beobachtungen von den regelmäßigen Wasservogelzählungen an →Hengsteysee und →Harkortsee, die wir jeweils im Dezember bzw. Januar durchführen.

Darüber hinaus erstellen wir jährlich eine Liste der Höhlenbrüterergebnisse für die von uns betreuten Brutreviere.

Bedeutung des Datenbestands

Unser Datenbestand ist natürlich nicht nur für ambitionierte Vogelfreunde („Birdwatcher“) interessant. Unter anderem

  • dient er zur Langzeiteinschätzung von Veränderungen in der heimischen Vogelwelt (Bestandszunahmen und -rückgänge, insbesondere von gefährdeten Arten, Beobachtung „neuer“ Arten wie z.B. der Nilgans),
  • steht er für landesweite Dokumentationen sowie für naturschutzfachliche Beiträge (z.B. in Planungsverfahren) zur Verfügung,
  • findet er zum Teil auch Eingang in wissenschaftliche Auswertungen und ornithologische Publikationen (z.B. ins Nachschlagewerk →Die Brutvögel Hagens).